care | INCI-Wiki (31): Cyclopentasiloxane

INCI Wiki_D5_ed.png

Auch wenn es manchmal den Anschein hat, im INCI-Wiki erscheinen nicht ausschließlich hochgelobte und potente Inhaltsstoffe. Zwar ist der Anteil an kontrovers diskutierten INCIs bisher recht niedrig, aber das muss ja nicht so bleiben. Daher geht es heute um einen Vertreter der Silikone, das Cyclopentasiloxane, welchem oft ein schlechter Ruf vorauseilt. Viele Anwender meiden es sogar bewusst – zurecht? Bildet euch selbst ein Urteil!

Kategorie

Moisturizer, Conditioner

Chemische Bezeichnung

Decamethyl-1,3,5,7,9,2,4,6,8,10-pentaoxapentasilecane

INCI

Cyclopentasiloxane (INCI), Cyclopentasiloxan, Decamethylcyclopentasiloxan, D5, Cyclopentamethicone, Cyclic dimethylsiloxane pentamer

Wirkungsweise

  • glättet die Haut und macht sie geschmeidig, über einen wirklichen pflegenden Effekt lässt sich aber streiten. Denn eigentlich handelt es sich um einen pseudo-pflegenden Effekt, da Cyclopentasiloxane weder in die Haut aufgenommen wird, noch handelt es sich um einen annähernd hauteigenen Stoff.
  • kann kleine Fältchen auffüllen und diese so optisch abmildern. Dieser Aufpolstereffekt wirkt aber nur solange sich das Produkt auf der Haut befindet und ist somit lediglich temporärer Natur.
  • auf die Haut aufgetragen, verteilt sich Cyclopentasiloxane leicht auf der Haut und erzeugt ein seidiges, mitunter auch als glitschig empfundenes Hautgefühl.
  • wirkt schwach wasserabweisend indem auf der Haut eine schützende Barriere gegenüber wässrigen Lösungen gebildet wird.
  • bei Verbrennungen, Narben und Ulcera haben Silikone in der medizinischen Dermatologie schon lange einen festen Platz, da sie die Wundheilung beschleunigen und das Erscheinungsbild von Narben verbessern können.

Einsatzkonzentration

ab 0.1%

in manchen Produkten ist bis zu 93% Cyclopentasiloxane enthalten

Formulierung

Clyclopentasiloxane ist eine farb- und geruchlose Flüssigkeit, die ihren Einsatz hauptsächlich als Lösungsmittel, Conditioner, Gleitmittel und zum Transport anderer Inhaltsstoffe in Haut und Haar findet.

Als leicht volatiles Silikon [1], verdampft Cyclopentasiloxane schnell über die Luft nachdem es entsprechende Inhaltsstoffe in die Haut bzw. das Haar transportiert hat. Daher ist es häufig in Foundations, Moisturizern, Shampoos&Conditionern, Anti-Frizz Seren, Sonnenschutz, Haut-Seren etc. enthalten.

Es wird überwiegend in Haarprodukten formuliert, denn sowohl in auswaschbaren oder Leave-in Produkten, erzeugt Cyclopentasiloxane ein seidiges Gefühl ohne die Haare dabei zu beschweren. Aufgrund seiner wässrigen Konsistenz kann es helfen, co-formulierte schwerere Silikone innerhalb eines Produkts besser in Lösung zu bringen. Das ist auch der Grund, weshalb Cyclopentasiloxane häufig mit Dimethicone formuliert wird.

Funfact

Silikone im Allgemeinen und Cyclopentasiloxane im Speziellen, geraten immer wieder ins schlechte Licht: Silikone gaukeln einen pflegenden Effekt vor, sie sind schädlich und außerdem krebserregend. Ich will gar nicht viele Worte zu den ersten beiden Punkten verlieren, denn hier gibt es viele Punkte, die jeweils für und gegenm die Argumente sprechen, jedes für sich genommen mit einer Daseinsberechtigung. Jedoch muss ich, was den letzten Punkt betrifft, weiter ausholen. Denn ich empfinde es als unverantwortlich, dass manche Verbraucherschützer derart hysterisch reagieren und beim Verbraucher eine unnötige Angst schüren. Daher möchte ich klarstellen: für den Menschen ist Cyclopentasiloxane nicht krebserregend!

Ein kürzlich veröffentlichtes Paper zu diesem Thema untersuchte den Effekt von absorbiertem Cyclopentasiloxane in Ratten [2]. Dabei wurde Cyclopentasiloxane über die Haut nicht in nennenswertem Außmaß absorbiert. Die Menge war so gering, dass in diversen in vitro und in vivo Studien keinerlei genotoxische, mutagene, reproduktive oder entwicklungsbezogene Auswirkungen festgestellt werden konnten. Wurde Cyclopentasiloxane (160ppm) jedoch über die Atemwege über einen Zeitraum von 24 Monaten aufgenommen, so konnten Effekte auf die Leber (Gewichtszunahme und Hypertrophie) und den Uterus (Polypen, Adenoma, Adenocarcinome) festgestellt werden.

In Ratten hat Cyclopentasiloxane also potentiell krebserregende Eigenschaften, jedoch ist hier zu erwähnen, dass die Krebsentstehung in diesem Modellorganismus einem Mechanismus folgt, der beim Menschen keinerlei Relevanz besitzt.

Dreamteam

Cyclopentasiloxane und Dimethiconol:

  • in Hautpflege- und Hautschutzprodukten verleiht diese Kombination ein angenehmes Hautgefühl und steigert die Hautelastizität
  • in Haarpflegeprodukten oder Conditionern: wirkt als 2-Phasen Conditioner, verbessert die Kämmbarkeit und Elastizität der Haare

Cyclopentasiloxane und Vitamin E:

Durch Cyclopentasiloxane wird Vitamin E oxidationsstabil in Lösung gebracht. Zudem ermöglicht Cyclopentasiloxane in seiner Funktion als Transportmittel eine optimale Vitamin E-Penetration in die Haut und dampft selbst aber zum Großteil über die Luft ab.

Good to know

Alles in allem herrscht noch immer eine lebhafte Debatte über die Sicherheit und Wirksamkeit von Cyclopentasiloxane. Sie ergibt sich auch hauptsächlich daraus, weil hier die Interessen von Industrie und Umweltschützern aufeinander treffen. Je nachdem, wen man fragt, gilt Cyclopentasiloxane also entweder als vollkommen undbedenklich oder als potentiell gefährdend. Vermutlich muss man sich in diesem Punkt den eigenen Standpunkt bewusst machen und entsprechend entscheiden, ob man Cyclopentasiloxane verwendet oder meidet. Anbei aber ein paar Fakten, die die Einschätzung vielleicht erleichtern:

Für den menschlichen Organismus gilt es als erwiesen, dass Cyclopentasiloxane keine toxischen Eigenschaften aufweist. Jedoch steht es im Verdacht für die aquatische Umwelt gefährlich zu sein. Dies gilt bis heute als umstritten, denn einerseits konnte gezeigt werden, dass Cyclopentasiloxane in einigen Lebewesen akkumuliert, jedoch konnte diese Akkumulation bis heute in keinen Zusammenhang mit einem toxischen Potential gebracht werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt wurde die Verwendung von Cyclopentasiloxane in kosmetischen Produkten durch das Scientific Committee on Consumer Safety (SCCS) als unbedenklich eingestuft [3]. Über die Haut wird nur ca 0.2% der im Produkt enthaltenen Cyclopentasiloxanemenge über die Haut absorbiert [4, 5, 6]. Diese 0.2% werden schließlich zu ca. 95% aus der Haut wieder an die Luft freigesetzt, während die ca. 5%, die die Haut tatsächlich penetrieren können, im Körper umgewandelt und zu großen Teilen abgeatmet oder über den Urin ausgeschieden werden. Aktuelle Studien deuten also mehrheitlich darauf hin, dass die Absorption von Cyclopentasiloxane über die Haut minimal ist. Dennoch sei gesagt, dass entsprechende Studien, die das tatsächliche Verbraucherverhalten abbilden, mehheitlich Mangelware sind.

Bedenken, dass man Cyclopentasiloxane durch regelmäßige Verwendung entsprechender Pflegeprodukte im Körper anreichert, sind überwiegend unnötig, da müsste man das Produkt schon kiloweise essen und das macht wohl niemand freiwillig. Kürzlich wies die SCCS jedoch darauf hin, dass Cyclopentasiloxane als volatile Substanz aus Kosmetika über das Einatmen den Weg in den menschlichen Organismus finden kann.

Literaturangaben

[1] http://gestis-en.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_e/003200.xml?f=templates$fn=default.htm$3.0

[2] Decamethylcyclopentasiloxane (D5). Toxicol Ind Health. 2017 Jan;33(1):16-27.

[3] Johnson et al., Safety assessment of cyclomethicone, cyclotetrasiloxane, cyclopentasiloxane, cyclohexasiloxane, and cycloheptasiloxane. Int J Toxicol. 2011 Dec;30(6 Suppl):149S-227S.

[4] Plotzke et al., Absorption, distribution and elimination of 13-C-D5 in humans after dermal administration. US EPA document. 84030000008.

[5] Reddy et al., Modelling of human dermal absorption of octamethyltetracyclosiloxane (D-4) and decamethylcyclopentasiloxane (D-5). Toxicol. Sci., 99 (2) (2007), pp. 422–431.

[6] Jovanovic et al., In vitro and in vivo percutaneous absorption of C-14 octamethylcyclotetrasiloxane and C-14-decamethylecyclopentasiloxane (C-14-D-5). Regul. Toxicol. Pharmacol., 50 (2008), pp. 239–248.

care | understanding skincare

 

2 Gedanken zu “care | INCI-Wiki (31): Cyclopentasiloxane

  1. Ich finde es wirklich supergut dass Du so toll und mit Quellenangaben über Inhaltsstoffe berichtest! Ich glaube dieses ganze Silikonding wird oft zu einseitig betrachtet, je nachdem auf welcher „Seite“ man steht.. ich verzichte bewusst darauf weil ich die Umwelt nicht belasten möchte und eher auf natürliche Inhaltsstoffe setze, aber ich finde es quatsch von vornherein alles zu verteufeln, also weiter so, ich lese immer sehr interessiert mit 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Lara,

      vielen Dank fürs Vorbeischauen und Deinen Kommentar!! ❤
      Herrlich erfrischend, wie Du zu diesem Themas stehst, denn genau das meinte ich: Du hast für Dich eine Position gefunden und handelst danach (toller Standpunkt übrigens). Unnötige Hysterie oder gar Verteufeln, ist einfach nochmal ne andere Sachen und vollkommen überzogen.

      Liebste Grüße und bis bald,
      Sarah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s