care | INCI-Wiki (39): Ectoin

INCI Wiki_Ectoin_ed

Letztens habe ich gelesen, wie sich jemand darüber ausließ, dass manche Leute INCI-Listen zu holy grails stilisieren und Produkte nur noch anhand dieser krypischen Liste kaufen oder bewerten, dabei kommt es doch noch auf ganz andere Dinge an. -.- Ja, unterschreibe ich… zumindest teilweise. Eine Liste allein sagt nicht alles, wichtig sind eben auch die Art der Herstellung, das Hautgefühl und persönliche Vorlieben. Trotzdem will ich wissen, was sich hinter bestimmten INCIs verbirgt und was diese für die Hautpflege ausrichten können. Daraus entstand die Idee für die INCI-Wiki Blogreihe.

Die INCI-Wikis sollen eine Ressource sein, auf die man auch noch in einer Woche, einem Monat oder einem Jahr zurückgreifen kann. Deshalb ist es im Grunde auch völlig ok, wenn es in dieser Blogreihe etwas spezieller, nerdiger und detailverliebter zugeht.

Tatsächlich ist das letzte INCI-Wiki nun doch schon eine Weile her. Ich habe zwar eine ganze Liste an Inhaltsstoffen, die ich noch thematisieren will, aber irgendwie hat mir die Laune gefehlt, mich reinzufuchsen und es runter zu schreiben. Dennoch mag ich die Kategorie eigentlich ganz gerne, denn ich lerne jedes Mal etwas Neues und es gibt mir langfristig ein umfassenderes Verständnis für die Thematik Hautpflege #neverstopexploring.

Was unseren heutigen Kandidaten auszeichnet, ist ein spannender Wirkmechanismus, der Ectoin zu einem Art schützendem „Stress-Molekül“ macht. Wie dieses Molekül und seine Eigenschaften für die Hautpflege genutzt werden können, erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

Chemische Bezeichnung

(S)-2-Methyl-1,4,5,6-tetrahydropyrimidin-4-carbonsäure

INCI und alternative Namen

Ectoin (INCI), Ectoine, THP(B)

Wirkungen

  • Klinisch nachgewiesene zellprotektive, regenerierende und pflegende Eigenschaften, bei exzellenter Verträglichkeit [1].
  • Schützt die Haut vor UVA-bedingten Umwelteinflüssen sowie deren Folgen (Photoaging). Auch wenn Ectoin vor einer Schädigung durch UVA-Strahlen schützen kann [2], ist es dennoch kein UV-Filter!
  • Durch seine wasseranziehenden Eigenschaften [3], kann Ectoin dazu beitragen die Haut zu befeuchen und sie so in einem glatten, weichen und elastischen Zustand zu halten.
  • In vivo verbessert Ectoin die Barrierefunktion der Haut und schützt sie langanhaltend vor Austrocknung [4].
  • Hervorragend zur Pflege trockener, beanspruchter, empfindlicher, gestresster und reifer Haut geeignet [4].
  • Entzündungshemmende und heilungsfördernde Eigenschaften. Daher ist es auch als Medizinprodukt bei Reizungen oder entzündlichen Erkrankungen der Haut oder Schleimhäute im Einsatz. Typische Anwendungsgebiete sind hier: Allergien, Atemwegserkrankungen, Erkältungen, trockene Nase oder Augen sowie Psoriasis, Neurodermitis oder Ekzeme [5, 6, 7].
  • Kann das Erscheinungsbild bestehender Falten reduzieren und der Entstehung neuer Falten vorbeugen.

Einsatzkonzentration

0,3-5%

Formulierung

Ectoin ist ein weißes, kristallines, leicht hygroskopisches (wasseranziehendes) Pulver und wird biotechnologisch aus Mikroorganismen gewonnen. Das Pulver lässt sich leicht in Wasser, Alkohol/Ethanol, Glycerin und Propylenglycol lösen. Ectoin ist sehr stabil und toleriert sowohl hohe Temperaturen, als auch in ein weites pH-Spektrum (pH 1-9). Alles in allem gestaltet sich die Verwendung von Ectoin in Hautpflegeprodukten somit recht einfach und unproblematisch.
Aufgrund seiner zellprotektiven und pflegenden Wirkungen wird Ectoin häufig in Sonnenschutz- und After Sun Produkten eingesetzt, aber es findet sich auch ganz klassisch im Bereich von Anti-Aging Produkten.

Dreamteam

Die Haut verfügt über eine große Oberfläche, die stellenweise ungeschützt der Umgebung ausgesetzt wird. Dadurch verdunstet nicht nur permanent Wasser auf der Oberfläche, hinzu kommt noch der Fakt, dass Umweltfaktoren und physikalische Reize nachezu ungebremst auf die Haut einprasseln. Dies erzeugt auf der Haut Stress, worauf der Körper zwar reagieren kann, aber eben nur in begrenzem Ausmaß. Um die Schutzwirkung der Haut zu unterstützen, beispielsweise vor dem Einfluss von UV-Strahulng, findet sich Ectoin klassischerweise in Tages- oder Sonnencremes. Ectoin schützt einerseits die Zellen und darin enthaltene Strukturen, andererseits bildet es eine Art Wasserfilm auf unserer Haut. Kombiniert man diese Eigenschaften mit Antioxidantien, erhält man ein nahezu unschlagbares Dreamteam, das vor Hautalterung schützt.

Funfact

Im Abschitt zur Formulierung habe ich es bereits erwähnt: Ectoin wird biotechnologisch gewonnen. Für diejenigen, die sich unter diesem Begriff nicht unmittelbar etwas vorstellen können, erkläre ich es mal so: man nutzt bestimmte Mikroorganismen, z.B. Bakterien, und lässt sie für sich arbeiten. Ganz ohne Bezahlung, aber dafür unter den richtigen Bedingungen – zu hart will man ja auch nicht sein.
Im Falle der Bakterien, die Ectoin produzieren sind diese Bedingungen im wahrsten Sinne des Wortes „extrem“. Deshalb fallen diese Bakterien in die Kategorie der extremophilen Bakterien, was soviel heißt wie das Extreme lieben. Unsere kleinen Helferlein mögen es also wild, genauer gesagt können sie nur unter für uns sehr lebensfeindlichen Umweltbedingungen überleben: hohe Temperaturen mit extremen Schwankungen, hohe Salzkonzentrationen, hohe UV-Strahlung und starke Trockenheit. Um trotz dieser Bedingungen überleben zu können, haben diese Bakterien einen Schutzmechanismus in Form des „Stress-Moleküls“ Ectoin entwickelt. Indem Ectoin um sich selbst und benachbarte Biostrukturen (Proteine, Zellmembranen, Fette, Kohlenhydrate etc.) eine Wasserhülle aufbaut, werden diese vor den lebensfeindlichen Einflüssen geschützt und behalten so ihre Aktivität. Damit erklärt sich auch, weshalb Ectoin in der Hautpflege so viel Sinn macht.

Good to know

Ein Salzsee in Ägypten, tagsüber bis zu 60°C, nachts der Temperatursturz auf 0°C, das ganze garniert mit einer knusprig-knackigen Luftfeuchtigkeit von gerademal 5% – klingt jetzt nicht unbedingt nach dem Urlaubsziel meiner Träume. Tatsächlich verirren sich in dieses Gefilde nur Bakterien mit dem wohlklingenden Namen Ectothiorodosphira halochloris. In den 80er Jahren entdeckten Forscher Ectoin als Grund dafür, weshalb diese Bakterien trotz der herrschenden lebensfeindlichen Umgebung überlebten. Von da an hat es bis Anfang des neuen Jahrtausends gedauert, bis Ectoin seinen Weg auch in medizinische und kosmetische Produkte fand. Seitdem ist seine Erfolgsgeschichte ungebrochen – nicht zuletzt aufgrund seiner guten Verträglichkeit.

Literaturangaben

[1] Heinrich et al., In vivo assessment of Ectoin: a randomized, vehicle-controlled clinical trial. Skin Pharmacol Physiol. 2007;20(4):211-8.

[2] Buenger and Driller, Ectoin: an effective natural substance to prevent UVA-induced premature photoaging. Skin Pharmacol Physiol. 2004 Sep-Oct;17(5):232-7.

[3] Bownik and Stępniewsk, Ectoine as a promising protective agent in humans and animals. Arh Hig Rada Toksikol. 2016 Dec 1;67(4):260-265.

[4] Graf et al., The multifunctional role of ectoine as a natural cell protectant. Clin Dermatol. 2008 Jul-Aug;26(4):326-33.

[5] Sydlik et al., The compatible solute ectoine protects against nanoparticle-induced neutrophilic lung inflammation. Am J Respir Crit Care Med. 2009 Jul 1;180(1):29-35.

[6] Unfried et al., Reduction of neutrophilic lung inflammation by inhalation of the compatible solute ectoine: a randomized trial with elderly individuals. Int J Chron Obstruct Pulmon Dis. 2016 Oct 18;11:2573-2583.

[7] Marini et al., Ectoine-containing cream in the treatment of mild to moderate atopic dermatitis: a randomised, comparator-controlled, intra-individual double-blind, multi-center trial. Skin Pharmacol Physiol. 2014;27(2):57-65.

care | understanding skincare

22 Gedanken zu “care | INCI-Wiki (39): Ectoin

  1. Ich finde diese Reihe hochinteressant! Gut fände ich es, wenn du Beispiele von Cremes oder Seren nennen würdest, in denen der Wirkstoff vorkommt. Ectoin habe ich bewusst noch in keiner INCI-Liste gelesen.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Birte,

      danke Dir für Dein Feedback, das freut mich riesig, dass Du die Reihe magst… obwohl es so ein spezielles Thema ist 😉

      Tatsächlich wurde ich schon oft gefragt, weshalb ich keine passenden Produkte in den INCI-Wikis nenne. Das hat den Grund, dass ich diese Reihe eigentlich frei von Produktnennungen halten will, damit sie stets eine gewisse Aktualität behält auch wenn produkte zB aus dem Sportiment gehen oder umformuliert werden.

      Allerdings hast Du mir einen schönen Gedankenanstoß gegeben, die Thematik der INCI-Wikis mit einer Blogreihe zu verbinden, die den Spieß umdreht und gezielt Produkte nach einzelnen Inhaltsstoffen beleuchtet. Vielleicht werde ich das tatsächlich demnächst mal angehen, dann kann das INCI-Wiki weiterhin schön unabhängig von Produktnennungen bleiben, wer aber wissen will in welchen Produkten die besprochenen Inhaltsstoffe auftauchen, kommt trotzdem nicht zu kurz 🙂

      Liebste Grüße und Dir einen schönen Tag,
      Sarah

      PS: Hier zb habe ich mal eine Creme von Bioderma genannt, in der Ectoin enthalten ist: https://eattraincare.com/2017/06/15/care-jetzt-mal-klartext-sonnenschutz/

      Gefällt mir

    • Auch ich bin großer Fan dieser Reihe!

      Ich kann verstehen, dass im Artikel keine Produkttipps genannt werden. Es soll ja ein Wiki sein zum besseren Verständnis und nicht zum blinden nachkaufen. Aber wir können uns ja in den Kommentaren über passende Produkte austauschen 🙂

      Ectoin ist mir schon in den Inhaltsstofflisten von Ultrasun aufgefallen, die Marke hat es zu ihrem Star-INCI der Gesichtssonnenschutzprodukte auserkoren. Daher habe ich mich besonders über den Blogpost dazu gefreut. Denn ich habe mich schon gefragt, ob es auch unabhängige Studien gibt, die bestätigen wie toll es angeblich ist. Denn bei Ultrasun scheinen sich die Sonnenschutzprodukte für Gesicht und Körper nur durch das zugefügte Ectoin in den Gesichtsprodukten zu unterscheiden. Und die Körperprodukte sind natürlich viel günstiger.
      Dann scheint sich der Aufpreis ja tatsächlich zu lohnen.

      Danke für den aufschlussreichen Artikel!

      Gefällt 1 Person

      • Ui, vielen Dank für dein Feedback und den Hinweis auf Produkte, das schaue ich mir gern an!

        Ectoin als solches ist nicht mal wirklich teuer… Aber die Beobachtung hat man ja häufig, dass Körperpflegeprodukte im Verhältnis zur angebotenen Menge oft erschwinglich sind 🙂

        Liebe Grüße,
        Sarah

        Gefällt mir

  2. Hallo liebe Sarah!

    Jetzt möchte ich hier auch unbedingt mal einen Kommentar hinterlassen und nicht nur auf Insta (aka nikkitas_zin)…

    Ich finde deine Reihe ganz grosse Klasse und es ist wirklich ein tolles Geschenk welches Du uns da immer wieder zu kommen lässt, vielen, vielen Dank für deine Mühe und Ausdauer! 🙂 ❤
    Es ist mMn besser Inci-Listen zu lesen und versuchen zu verstehen, auch wenn man evtl. Lücken hat, was Rezepturverständnis und Co angeht, als sich seine Hautpflege nach Codecheck zusammen zu stellen! Du verstehst was ich meine…

    Es gibt von Eubos noch recht neu die EctoAkut forte mit 7% Ectoin!
    Inci: Ectoin, Aqua, Hydrogenated Lecithin, Ceramide-3, Squalane, Olea Europaea Fruit Oil, Caprylic/ Capric Triglyceride, Butyrospermum Parkii Butter, Oryza Sativa (Rice) Bran Cera, Carbomer, Xanthan Gum, Sodium Carbomer, Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract, Glycine, Alanine, Pentylene Glycol, Butylene Glycol, Hydroxyethylcellulose, Glycerin, Hydroxyphenyl Propamidobenzoic Acid

    dazu gibt noch eine Variante mit 3,5% diese enthält allerdings auch Citrus Tangerina Peel Oil, was wir ja nicht soo mögen… 😀

    Ich freu mich also auf deine weiteren Artikel zum Thema,
    liebe Grüsse aus dem Norden in meine Geburtsstadt!

    Nicola

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nicola,

      oh wie schön, dass Du hier vorbeischaust und Dir die Mühe gemacht hast, mir Dein Feedback dazulassen. Es freut mich jedes Mal so sehr, wenn ich a) feststelle, dass ich mit meinen nerdigen Vorlieben nicht ganz allein bin^^und b) sehe, dass sich die Mühe lohnt. Das bestärkt einen dann doch darin, am Ball zu bleiben.

      Danke für den Tipp mit dem Eubos Produkt – klingt ja auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht, oder?

      Liebste Grüße zurück aus dem Süden,
      Sarah

      Gefällt mir

      • Hallo Sarah
        … mal schaun obs mit dem Antworten hier klapp, bin nämlich oben nicht verrutscht, es wird falsch veröffentlicht. Beim zweiten Versuch hab ich ganz genau drauf geguckt! Du kannst die beiden falschen gerne löschen…
        Ich habe von Eubos zwei Proben, die ist echt ganz schön. Wobei ich jetzt keine schlimmen Hautstellen habe, für eine bessere Aussage. Es reicht für einen kleinen Eindruck und der gefällt mir. Und evtl. kommt ja noch eine Wunde Nase in nächster Zeit, der Winter naht! 😀 Den Verwendungszweck kannte ich nämlich noch nicht!
        Servus zurück, man liest sich ja 🙂

        Gefällt mir

  3. Liebe Sarah,
    auch ich lese mit Begeisterung deine INCI-Reihe und habe mir schon viele Inhaltsstoff-Anregungen geholt. Vielen Dank für deine ganze Arbeit!
    @Birte Ectoin kann man z.B. bei Dragonspice bestellen und da es wasserlöslich ist und keinen besonderen pH-Wert braucht kann man es z.B einfach in Hydrolat geben und dann als Gesichtswasser verwenden 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Anne,

      hui, danke Dir für deine Rückmeldung!! Oft denke ich, das liest doch eh‘ keiner, aber wenn man dann hört, dass Du Dir sogar schon Anregungen durch die Reihe holen konntest, hat sich das Ganze doch schon gelohnt 🙂

      Coole Idee, ein gesichtswasser mit Ectoin anzureichern. Hast Du damit schon länger Erfahrungen gemacht? Würde mich sehr interessieren.

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Gefällt mir

      • Liebe Sarah,
        an sich mache ich mir Gesichtswasser oft selber in Form eines Hydrolats das ich dann mit Zusätzen individuell auf mich zuschneide, wie mit diversen Extrakten, Aloe Vera, Nicotinamid etc.
        Mir macht das Spaß so ein bisschen DIY auf einfachstem Niveau wo man nicht viel verkehrt machen kann wenn man die Konzentrationen einhält und manchmal noch auf den pH-Wert achtet ^^
        Auf das Ectoin bin ich eben gestern Dank deiner Reihe aufmerksam geworden und habe es gleich bestellt, an sich bestelle ich oft und gerne bei Dragonspice weil sie eine große Auswahl an Wirkstoffen und ätherischen Ölen haben 🙂
        Ich plane, das Ectoin in ein Hydrolat zu geben und dieses in einer Sprühflasche immer mal wieder den Tag über in mein Gesicht zu sprühen um meiner leider sehr feuchtigkeitsarme Haut vor allem jetzt im Winter nochmal extra was gutes zu tun.

        Liebe Grüße

        Anne

        Gefällt mir

      • Hallo Anne!

        Ich habe auch ein bisschen Erfahrung mit DIY-Kosmetik 😉 Mein Wissen dazu habe ich von olionatura.de
        Ich gebe dir ganz Recht: auf Konzentration und pH-Wert achten und man ist schon gut dabei. Mir ist noch immer die Konservierung/Hygiene wichtig (sonst schadet das Produkt der Haut). Mit dem Shop alexmo-cosmetis habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht! Jetzt überlege ich gerade wie ich Ectoin eingebauten kann 😉

        Liebe Grüße, Elisabeth

        Gefällt 1 Person

  4. 😀 Ich habe gerade eine Review zum Protective Moisturizer Fluid von Myrto veröffentlicht- das zufällig Ectoin enthält. Da kann ich Deinen Beitrag ganz wunderbar verlinken.
    Und wonach sollte ich Produkte denn sonst kaufen?^^ Die Inhaltsstoffe sind für mich immer ein erster objektiver Eindruck, ob ich ein Produkt verwenden und demnach kaufen möchte. Bisher habe ich so noch keine Fehlkäufe gelandet. Klar, im zweiten Schritt kommen dann sowas wie Hautgefühl etc. dazu; das trägt dann aber eben nur dazu bei, zu entscheiden, ob ich das Produkt wieder kaufen möchte.

    Gefällt mir

  5. Hallo Sarah!

    Ectoin klingt ja echt geil! danke für den Artikel 🙂
    Ich finde deine Art zu schreiben immer sehr sympathisch!
    Viel Erfolg bei deinen weiteren Projekten :*

    Liebe Grüße, Elisabeth

    Gefällt 1 Person

  6. Vielen Dank dir mal wieder für einen tollen INCI-Beitrag 😉 Das verlinke ich auch immer gerne bei mir. Produktempfehlungen wären zwar toll, aber das macht noch mehr Arbeit und man muss uU. aus einer riesigen Auswahl welche heraus picken, und dann geht evtl. noch was aus dem Sortiment oder wird verschlimmbessert. Nee, das muss nicht zwingend sein.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    Gefällt 1 Person

  7. Ich kann mich den anderen nur anschließen, ich finde diese Reihe auch super interessant! Ich hab‘ mich gerade sehr gefreut, weil dieser Inhaltsstoff auch in meiner Bioderma Sonnencreme enthalten ist, allerdings ziemlich weit hinten. Du hast ja geschrieben, dass Ectoin in Konzentrationen ab 0,3 Prozent eingesetzt wird, weißt du vielleicht, ob es in so geringen Mengen auch schon effektiv ist?

    Viele liebe Grüße und vielen Dank für diesen tollen und interessanten Post!

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo Katja,

    vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung, das freut mich sehr!!!

    Ganz allgemein sind die Angaben zu den Einsatzkonzentrationen sind als Konzentrationen zu verstehen, in denen der Inhaltsstoff mindestens bzw. maximal eingesetzt werden soll. Die Mindestkonzentration ist also das untere Ende der angegebenen Spanne und somit die Konzentration, die der Inhaltsstoff mindestens haben sollte, um überhaupt eine Wirkung für die Haut zu haben. Daher die schnelle Antwort auf deine Frage: ja, 0,3% Ectoin können durchaus schon effektiv sein.

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen – falls Du noch Fragen hast, melde Dich gerne jederzeit wieder 🙂

    Liebe Grüße aus München,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    • Vielen vielen Dank für deine liebe Antwort! Das hilft mir sehr!

      p.s.: Ich hoffe, es ist ok, wenn ich danach frage: Als du im Sommer deinen tollen Beitrag zum Sonnenschutz gepostet hast, kam in den Kommentaren das Thema UVA-Strahlung auf und die Frage, ob und inwiefern sie tatsächlich das ganze Jahr über gleich stark bleibt, oder ob sie nicht, ähnlich wie die UVB-Strahlung, im Jahresverlauf ebenfalls schwankt. Du hattest damals erwähnt, dass du zu dem Thema vielleicht noch einen gesonderten Artikel verfassen willst. Ich wollte nur mal fragen, ob du vielleicht schon mehr darüber weißt?

      Tut mir leid, dass ich das hier so off-topic aufbringe und ich hoffe, dass es auch nicht so rüber kommt, als wollte ich dich zu dem Thema drängen. Es war mir nur vorhin nochmal eingefallen und ich fand und finde das Thema wirklich spannend, weil man fast überall liest, dass die UVA-Strahlung zu jeder Jahres- und Tageszeit gleich wäre und wenn das aber tatsächlich nur ein Mythos ist, fände ich das super interessant, es aufzuklären. Aber bitte entschuldige, dass ich damit jetzt einfach so ankomme.

      Viele liebe Grüße und nochmal vielen vielen Dank für deine Antwort!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s