care | INCI-Wiki (27): Betain

INCI Wiki_Betain_ed.png

Die INCI-Wiki Reihe geht natürlich auch in diesem Jahr weiter. Wer letzten Mittwoch einen Beitrag vermisst und sich gewundert hat was da los ist: die Beiträge erscheinen ab diesem Jahr 2-wöchig, um die Balance zwischen den einzelnen Teilaspekten von eat | train | care besser wahren zu können. Denn eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Workouts tragen genauso dazu bei, dass wir uns wohl in unserer Haut fühlen, wie das Verwenden diverser Hautpflegeprodukte. Im Gegensatz dazu sollte aber auch jeder, der regelmäßig Sport macht und sich gut ernährt, sich in Sachen Hautpflege nicht abhängen lassen. Gerade jetzt im Winter mutet man seiner Haut mit Outdoor-Aktivitäten doch einiges an physikalischem Reiz zu. Wunde Lippen, trockene Haut, schwer abheilende Entzündungen, all‘ das ist vielen Winterläufern gut bekannt.

Produkte, die nachhaltig die Hautbarriere stärken und den Wasserverlust über die Haut vermindern, kommen hier wie gerufen. Betain reiht sich in diese Anforderungen nahtlos ein und Produkte mit Betain eignen sich insbesondere für alle mit senisbler und trockener Haut. Mehr Informationen zu Betain findet ihr im heutigen INCI-Wiki.

Kategorie

Moisturizer, Natural Moisturizing Factor (NMF)

Chemische Bezeichnung

N,N,N-Trimethylammonioacetat

INCI und Derivate

Betaine (INCI), Trimethylglycin, Glycinbetain, Glycylbetain, N,N,N-Trimethylglycin

Wirkungsweise

  • feuchtigkeitsspendend: Betain ist ein sogennanntes Osmolyt, das sich somit durch eine wasseranziehende Wirkung auszeichnet
  • reguliert den Wasserhaushalt unserer Zellen, denn diese können Betain anreichern und bei Bedarf auch wieder freisetzen
  • antientzündliche Wirkung [1, 2]
  • stärkt die Hautbarrierefunktion
  • mindert das Irritationspotenial hautreizender Tenside [3, 4]
  • verbessert das Hautgefühl kosmetischer Formulierungen und stabilisiert diese zusätzlich

Einsatzkonzentration

  • 1-10%
  • 2-5% in Reinigungspäparaten
  • 1-2% in Hautpflegepräparaten
  • 1-3% in Shampoos und Haarspülungen

Formulierung

Betain ist ein weißer Feststoff, der sich gut in Wasser löst. Zwar ist Betain nicht hitzeempfindlich, jedoch wird weitläufig empfohlen, es nicht über 40°C zu verarbeiten. In Hautpflegeprodukten sorgt Betain dafür, die Klebrigkeit glycerinhaltiger Produkte zu reduzieren. In Shampoos und Spülungen wird Betain gerne zugesetzt, da es konditionierend und leicht festigend wirkt. Jedoch gilt hier: weniger ist mehr, denn ist es zu hoch formuliert dominiert die festigende Wirkung und das Haar fühlt sich unangenehm starr an.

Funfact

Betain ist ein Derivat der Aminosäure Glycin. Es ist eine natürlich vorkommende Substanz, die sehr gut vertragen und aus Zuckerrüben gewonnen wird. Im Plural verwendet bezeichnen Betaine eine ganze Gruppe von Substanzen, die sowohl positive als auch negative Ladungen tragen, weshalb sie als zwitterionische Verbindungen bezeichnet werden. Das hier beschriebene Betain meint ausdrücklich das als Moisturizer ausgewiesene (Glycin-)Betain und nicht das Tensid Cocoamidopropyl Betaine, das fälschlicherweise häufig ebenfalls als Betain bezeichnet wird.

Dreamteam

Betain ist ein reizarmer Feuchtigkeitsspender und eignet sich daher besonders für trockene und empfindliche Haut. Formuliert in Moisturizern, Reinigungsprodukten, Seren, After-Sun-Produkten und der gleichen, spendet Betain nachhaltig Feuchtigkeit, was durch den Zusatz von Hyaluronsäure, Allantoin oder auch Panthenol zusätzlich gesteigert werden kann.

Good to know

Betain wird zunächst passiv über die äußerste Hautschicht durch Osmose (spontane Passage durch eine semi-durchlässige Membran) aufgenommen, weswegen es als Osmolyt bezeichnet wird. Im Gegensatz zur spontanen Aufnahme durch Osmose können Keratinozyten (Hautzellen) Betain auch aktiv aufnehmen, denn sie besitzen spezielle Transportproteine, die das Betain durch die Zellmenbran ins Innere der Zellen einschleusen können. Durch diesen aktiven Transport in die Zelle und auch wieder aus der Zelle heraus, sorgt Betain dafür, dass stets auch immer Wasser mit angezogen wird. Dies sorgt letztlich dafür, dass der Wasserverlust in der Haut reduziert wird.

Viele marine Lebewesen wie z.B. Quallen verwenden diesen Mechanismus um den Wasserverlust auszugleichen, wenn sie höheren Salzkonzentrationen ausgeliefert sind: in diesem Fall strömt Betain in bzw. aus den Zellen um die Salzkonzentrationen von Meereswasser und dem Blut der Meeresbewohner anzugleichen [5].

Literaturangaben

[1] Kim et al., Anti-inflammatory effects of betaine on AOM/DSS‑induced colon tumorigenesis in ICR male mice. Int J Oncol. 2014 Sep;45(3):1250-6.

[2] Olli et al., Betaine reduces the expression of inflammatory adipokines caused by hypoxia in human adipocytes. Br J Nutr. 2013 Jan 14;109(1):43-9.

[3] Nicander et al., The ability of betaine to reduce the irritating effects of detergents assessed visually, histologically and by bioengineering methods. Skin Res Technol. 2003 Feb;9(1):50-8.

[4] Nicander et al., The use of different concentrations of betaine as a reducing irritation agent in soaps monitored visually and non-invasively. Skin Res Technol. 2003 Feb;9(1):43-9.

[5] Petty and Lucero, Characterization of a Na+-dependent betaine transporter with Cl- channel properties in squid motor neurons. J Neurophysiol. 1999 Apr;81(4):1567-74.

 care | understanding skincare

 

 

 

 

5 Gedanken zu “care | INCI-Wiki (27): Betain

  1. Ich möchte dir mal ein großes Danke für dein unfassbar tolles, super recherchiertes INCI-Wiki dalassen! So fundierte und trotzdem gut verständliche Zusammenfassungen findet man selten. Vielen Dank für deine Mühen! Liebste Grüße Marita

    Gefällt 1 Person

    • Wow, danke DIR für Dein liebes Feedback Marita!!! Freue mich, dass sich die Mühe lohnt und es ein paar regelmäßige Leser gibt, die das auch so sehr interessiert wie mich 🙂

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Gefällt mir

    • Hallo Liebes,

      es handelt sich nicht um ein Glycerin- sondern um ein Glycin-Derivat. Zwar sind nur zwei Buchstaben der Unterschied auf dem Papier, in der Chemie jedoch zwei komplett unterschiedliche Stoffgruppen. Glycerin ist, wie Du weißt, ein Zuckeralkohol. Glycin hingegen eine Aminosäure.
      Betaine als Glycin-Derivat ist trotzdem stark hygroskopisch, sogar deutlich stärker noch als Glycerin.

      Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen??

      Viele liebe Grüße,
      Sarah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s